Diesmal werden wir konkret. Also eine „kurze Anleitung zum glücklich sein“ kann auch bedeuten, Erkenntnisse über sich selbst zu erhalten, die aber gar nicht so lustig sind. Möglicherweise ist es nicht zu verhindern, dass im Rahmen einer Session heraus kommt, dass es Talent des/der KlientIn ist, etwas vorzutäuschen oder jemand zu sein, der andere bremst. Bitte ich meine nicht nur das, aber es gehört wohl auch dazu. Ich meine grundsätzlich, oder eine Art genetische Veranlagung zu haben, ein Spielverderber zu sein. Das bedeutet aber nicht gleich, dass es am besten wäre sich eine Bananenkiste nach irgendwo zu buchen. Nein, es geht hier um Bewusstsein. Bewusst-Sein bezüglich seiner Veranlagung und zu erlernen, wie mit den eigenen Talenten, Ressourcen und Gaben optimal umgegangen werden kann. Ja, werden kann, denn das ist ein Prozess.

Ich kann das hier so einfach schreiben, weil ich befinde mich da mittendrin. Das wird auch immer so bleiben, weil das Spiel endet nicht. Zumindest nicht solange mein Herz schlägt, das ist mir mittlerweile bewusst. Wir werden uns auch nicht wirklich ändern, wir reifen und gewinnen mit jedem Moment unseres Leben an Erfahrung dazu. Sohin bietet jede Situation die Möglichkeit sich im selbst gesteckten Rahmen zu entscheiden. Ja genau diesen Rahmen beleuchten wir mit eine(r) „kurze(n) Anleitung zum glücklich sein“. Ob nun Joachim Bauer mit seinem unglaublichen Werk über unsere Gene, C.G. Jung mit den Archetypen, C.W. Graves mit seinem Wertemodell und viele andere mit Ihren genialen Theorien versucht haben hinter die Kulissen der menschlichen Existenz zu blicken – alle verfolgen doch gleiche Ziel – ein glückliches Leben. Das ist es ja auch, was die zentrale Frage in vielen wissenschaftlichen Werken darstellt, oder warum tun wir uns das sonst an.

Jeder Mensch ist ein high potential. Das ist einfach eine Tatsache und wenn wir alle damit anfangen würden unseren Nächsten Talente zu zutrauen die wir selbst in uns vermuten. Ja sogar, sich zu trauen diese auszuleben. Wir verstecken uns hinter Regeln, Kategorien und Gesetzen, ergeben uns der Tradition nur um uns nicht entwickeln zu müssen. Ein Spannungsfeld zwischen Angst, Frust & Verlust und Freude, Ambition & Gewinn. Das ist sowas von menschlich. Was aber nicht dem Mensch sein entspricht oder der Natur des Menschen – das zeigen uns vor allem die Neugeborenen – ist die anderen zu kritisieren, unterdrücken, manipulieren, zerstören. In der Natur des Menschen liegt die Erhaltung, Wertschätzung & Liebe zu sich, allem was lebt und dem Leben selbst. Warum ernähren wir uns sonst, warum atmen wir, warum leben wir. Was gegenwärtig in der Öffentlichkeit klar kommuniziert wird, ist Ignoranz. Ignoranz für die Revolution, die Revolution in uns, die täglich Fahrt aufnimmt. Mehr und mehr Menschen finden zu einander, die miteinander leben wollen. Sich austauschen, ihre Potentiale gegenseitig anerkennen. Einen Streit als Chance zur Entwicklung sehen, genau so wie ein harmonisches Gespräch.

Auch hier mit diesen paar Zeilen ist es nicht möglich, die Fülle meiner Gedanken wieder zu geben und ich bin nur einer! Wenn zwei, drei, fünf, zehn, fünfzig, hundert, tausende, Millionen Menschen zusammen den Spirit spüren. Spiritualität im Alltag wieder seinen Platz erhält, was schon läuft. Also ich kenne so viele, die Wohlwollen der Unterdrückung vorziehen. Das zeigt aber auch wo die Reise hingeht. Zu uns und unseren Bedürfnissen, unserer Identität, unserem Antrieb, Stabilität, Idee, Essenz vom Leben. Das was uns glücklich macht, das zählt.

„eine kurze Anleitung zum glücklich sein“ beginnt mit dem Tag der Geburt…

 

Thomas Stiegner – CoCo 44 – Coaching & Consulting 4.4 – Bewusst.Sein.Training – www.coco44.com

Analyst, Trainer & Experte auf Basis der Human Design Matrix in Anwendung der EVOSOLVIS – genetische Potential Spektrum Analyse…